TÜV Yeah!

Nach der Grundeinstellung auf dem Parkplatz und der Instandsetzung des Fehlers an der Feder an der Hinterachse bekam der Schorsch nun endlich die ersehnte Freigabe weitere zwei Jahre Dat Andi viel Freude zu bereiten.

Zwar waren noch einige Diskussionen und Fachsimpeleien notwendig („Nein, Herr Prüfer, die Drehzahl ist nicht einstellbar!“ – „Dochwohl, das geht! Wollen Sie mich veräppeln?“ – lange Suche nach einer Einstellschraube – „hmmm, das geht ja wirklich nicht“ usw.) aber sowas macht ja Spass.

Zum Glück hat der erste Prüfer Dat Andi passabel motiviert endlich die anstehende Grundeinstellung der KE vorzunehmen, Er hatte ja schon länger mit dem Anfahren nach dem Kaltstart seine Problemchen und bemängelte das Anfahren nach längeren Ampelphase.

Und nun erhielt Dat Andi Gewissheit. Der Vorbesitzer hat wohl in völliger Kenntnisfreiheit einfach mal die Einstellschraube des Luftmengenmessers auf Anschlag gedreht und sich gefreut, dass der Schorsch läuft…

Da hatte die Lamdasonde einfach keine Chance mehr…Volle -13,6 mA am Drucksteller führt halt zu einem vieeeeeeel zu fetten Gemisch. Wir hoffen mal, dass der Schorsch durch dieses Malheur nicht Langzeitschäden fabriziert.

Nun freuen wir uns erst mal über die neue, gelbe Plakette und stellen den Schorsch wieder ins Warme und Trockene.

In drei Tagen gibts erst mal Naturparks und Wohncamper im Westen der USA. Ohne Schorsch *heul*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.