Vorerst vorletzter Tag

Wir sind heute früh aus derb Schlafsäcken trotz regnerischer Nacht und packten die nassen Zelte, mitsamt der gefühlt halben, frisch gemähte Wiese in den Schorsch und machen uns auf nach Inverness. Hier wollten wir Delphine gucken.

Aber Stopp! Erst mal an einem supernetten, super teuren Cafe erst einmal selbigen genießen!

Frisch gestärkt ging es Richtung Westen. Bei Regen merkte man dem Schorsch die müden Glieder und kaputte Vorderachse an, sodass wir es gemächlicher angegangen sind. Immerhin hat der alte Herr uns nun treu über 3.000 km kutschiert.

Am heissen Spot für dolphin watching angelangt war der erste Bootsmann ausgebucht. Der nette Herr riet uns vom Dolphin-Gucken-Anbieter in Inverness und verwies uns lieber an nette Leute in Cromarty. Hier gab es nur noch einen Platz und man bat uns eine Stunde zu warten, da vielleicht jemand seinen Platz nicht haben möchte.

Da wir endlich den idealen Punkt für unser Mary Poppins Photo gefunden hatten, nutzten wir diese Chance.

Perfekt! 3.000 km bis wir den gewünschten roten Zaun gefunden hatten!

Leider wurde der Platz nicht frei und so machten wir uns auf zum Aussichtspunkt, um die scheuen Wesen erblicken zu können. Leider Fehlanzeige.

Also weiter zum nervigen Photo drucken. Dat Andi hatte noch wenig Erfahrung mit diesem Nervkram und gab sich daher etwas blauäugig dieser BEKLOPPTEN BESCHÄFTIGUNG hin *grml*. Da die Navigatorin mittlerweile mit knurrendem Magen der Druck-Aktion und Fotoauswahl beiwohnte, begab sie sich (leider erfolglos) auf Nahrungssuche und bekam nicht mit, wie Dat Andi vor dieser Kiste in der Drogerie zunehmend verzweifelte…

Aber die Fotos (oder eher 98%) konnten gedruckt werden und der Programmpunkt abgehakt werden. Da die Straße uns gestern den Tausch des Bowler ermöglicht hatte, es aber zu dunkel für ein Photo war, musste dies noch nachgeholt werden.

Aber dann…

Next Stop the Malt Whiskey Trail. Wir hielten an drei der unzähligen Destillerien und freuten uns eigentlich auf ausreichende Verköstigung und Whiskey-schlürfen. Leider waren alle geschlossen. Da die anderen Teams fleißig Bilder gepostet hatten von Destillerie-Führungen und Probieraktionen, schoben wir es auf die fortgeschrittene Zeit und stellten fest, dass ja Sonntag war…Aber schöne Bilder gab es trotzdem.

Auf dem Weg Richtung Aberdeen erreichte uns ein Hilferuf eines vor uns liegen gebliebenen Teams. Schnell erspähte die Navigatorin das Ziel, gab Dat Andi die Koordinaten und Dat Andi den Schorsch die Sporen!

An der Schadenstelle nach 50 min angelangt, wurde das Auto schon abgeschleppt, aber beim nächsten Halt konnte Dat Andi zwar die abgefallene Verteilerkappe diagnostizieren, jedoch das Fahrzeug nicht wieder zum Laufen bringen. Leider kann das Ersatzteil erst morgen beschafft werden. (Hoffentlich)

Da es Zeit war ein Schlafplätzchen zu finden, rockten wie Richtung Stonehaven, da dort Camping Sites angezeigt wurden. Dieses Dorf ist eine Augenweide!

Da wir in Stonehaven einen Inder gesichtet hatten, nahmen wir dort ein appetitliche Abendessen ein (war Bombe) und wir buchten ein Hostel in Aberdeen.

Dieses Hostel ist unglaublich! Morgen gibt es Bilder, da es nun Schlafenszeit ist und wir morgen Party tauglich aussehen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.